Dorfstrasse 2, 5512 Wohlenschwil

Kopfsalat hat es in sich

Deshalb ist Salat so gesund

Salat stärkt das Herz. Die zahlreichen sekundären Pflanzenstoffe in Salat wirken antioxidativ. Sie schützen die Körperzellen vor schädlichen Einflüssen und tragen ausserdem zum Schutz vor Arteriosklerose und Bluthochdruck bei. Salate sind ausserdem eine hervorragende Quelle für Folsäure. Folsäure gehört zu den B-Vitaminen, arbeitet an der Blutbildung mit.

Weiter ist das grüne Blattgemüse zudem reich an Ballaststoffen, die die Verdauung stark ankurbeln und zur Entschlackung des Körpers beitragen. Und ganz nebenbei kann man mit Salat noch sein Diabetes-Risiko verringern.

Schon täglich eine Portion Kopfsalat als Vorspeise kann dazu helfen viele Vitalstoffe aufzunehmen. Kombiniert man ihn noch mit anderer vitaminreicher Rohkost und gutem Pflanzenöl geht Salat glatt als Anti-Aging-Geheimtipp durch. Verantwortlich hierfür sind alle grünen und roten Gemüsesorten, diese strotzen nur so vor Vitamin E und sekundären Pflanzenstoffen, die vor frühzeitigen Alterungsprozessen schützen.

Mit kalorienarmem Gemüse wie Gurken, Karotten und Tomaten und magerem Fleisch wie Poulet oder Fisch, kann der Salat ganz ohne Bedenken in grossen Mengen verzehrt werden. Denn Blattsalat ist ein echter Schlankmacher (14kcal/100g) und hilft beim Abnehmen. Einzig auf das Dressing sollte geachtet werden. – Die Salatsauce sollte aus einem hochwertigen Pflanzenöl wie Raps-, Lein- oder Olivenöl in der richtigen Menge zubereitet werden. Mit frischen Kräutern, Nüssen und Samen angereichert ist ein knackiger Kopfsalat ein Muss und gar nicht mehr wegzudenken.

Kalorienarme Salatsauce: 1 EL Rapsöl, 1 EL Balsamico Essig, 1 TL Senf, wenig Paprika, Himalaya Salz, Pfeffer, 2 Maggi Spritzer, mit Wasser auffüllen bis 1 dl.

En Guetä!

Weitere interessante Themen zur Ernährung und Gesundheit findest du hier.