Richtig ernähren in der Wettkampfvorbereitungsphase

Sportler ernähren sich richtig, wenn sie die Richtlinien einer ausgewogenen und gesunden Ernährung beachten. So wird der Körper in ausreichender Menge mit dem versorgt was er benötigt: Energie, Wasser, Nährstoffen, Mineralstoffe und Vitaminen. Dies führt zu einem körperlichen Wohlbefinden, man fühlt sich fit und kann so nachhaltig die Leistung steigern. Denn wer diszipliniert und ausdauernd wie ein Weltmeister trainiert, sollte sich auch wie einer ernähren.

Kohlenhydrate (KH) sind die wichtigsten Energielieferanten für den Sportler. In der Vorwettkampfphase gilt es durch einen erhöhten Kohlenhydratanteil die Glykogenspeicher möglichst gut anzufüllen, indem man vorwiegend stärkehaltige Nahrungsmittel zu sich nimmt. Das sind u.A. Vollkornprodukte, Haferflocken, Teigwaren, Kartoffeln, Hülsenfrüchte. Es sollte generell nie mit leerem Magen trainiert werden. Am Vorabend empfiehlt es sich eine leicht verdauliche Mahlzeit (Reis- oder Teigwarengericht) ohne bis wenig Fett zu sich zu nehmen. Je höher nämlich die Glykogenvorräte gefüllt sind, umso schneller kann das Glykogen am Wettkampftag mobilisiert werden. Ebenfalls ist es wichtig regelmässig durch den Tag verteilt Wasser, mind. 2.5 Liter, zu trinken.

Good luck & viel Erfolg.